Nächste Termine 


19.05.         Elternabend


25./26.05.   24-Stunden schwimmen in

                   Oldenburg

 

07.-10.06.   Pfingstzeltlager

                   (nur mit Anmeldung)

2019-05-25 24-Stunden-Schwimmen
2019-06-07 Pfingstzeltlager

Letzte Aktualisierung

 

am 02.05.2019, 23:00

  Wassersportverein Cloppenburg e.V.

VEREIN

GESCHICHTE


2017 Vereinsgründung

Die Idee zur Gründung eines neuen Schwimmvereins in Cloppenburg entstand im Oktober des Jahres, es wurde eine Vereinssatzung erarbeitet und interessierte und engagierte Mitstreiter wurden zur ersten Versammlung am 10.12.2017 eingeladen. Dort wurde die Satzung noch teilweise abgeändert. Der Verein solle breiter aufgestellt werden, so dass neben dem Schwimmsport auch Abteilungen wie z.B. Triathlon, Kurse für Wasserski, Bootsführerschein und anderes  angeboten werde kannn.  Auch die Grundsätze des Vereins wurden deutlich erweitert und machen uns einzigartig. Zudem wurden Vereinsname und  Beitragshöhe beschlossen und der erste Vorstand wurde gewählt.

Dieser wurde wie folgt besetzt: 1. Vorsitzender Thomas Lübbehüsen, 2. Vorsitzende Daniela Weber, Kassenwartin Irina Ebel, Schriftführerin Bianca Büter, Sportlicher Leiter Mario Weber, Pressewartin Stephanie Thölken und drei Jugendwärte André Büter, Moritz Fangmann und Jan Gruchala. Auch die Posten der Kassenprüfer wurden bereits gewählt. Dieses Amt übernahmen Birgit Splinter und Tanja Schulz. Am Folgetag wurden die Anträge an das Amtsgericht Oldenburg und das Finanzamt gestellt.


2018 Erste Schritte

Wir wurden aufgenommen am 29. Januar in das Vereinsregister Oldenburg, am 15. März in den Landessportbund Niedersachsen (LSB) und den Landesschwimmverband Niedersachsen (LSN) und am 12. April in den Stadtjugendring Cloppenburg e.V.

Das Training startete Anfang Januar mit  zweimal pro Woche Schwimmtraining und ebenfalls einmal pro Woche Lauftraining auf dem Trimm-Dich-Pfad in den Bührener Tannen. Zudem wird einmal im Monat auf der Langbahn in Bremerhaven trainiert, zum ersten Mal waren wir am 03. Februar mit einer kleinen Gruppe dort.  Weitere Gruppen kamen hinzu, eine Nachwuchsgruppe, eine Anfängergruppe und auch eine Gruppe in Kooperation mit dem Vincenzhaus.

Am  22. April  hatten wir dann unsere Wettkampfpremiere. Allerdings nicht auf einem Schwimmwettkampf, sondern beim Volkslauf "Rund um die Talsperre". Mit 16 Sportlern und 30 'Cheerleadern' waren wir dabei und haben für gute Stimmung gesorgt.  Am 26. Mai waren wir erfolgreich beim 24-Stunden-Schwimmen in Oldenburg am Start. Unser Team erreichte Platz 3 in der Gesamtwertung. In den Wertungen der Altersklassen konnten wir 3 Siege und 2 zweite Plätze gewinnen. Weiterhin sind wir bei den Landesmastersmeisterschaften und den Landeseisterschaften waren wir jeweils mit einem Aktiven vertreten, beim Auburg-Pokalschwimmen haben wir ebenfalls tolle Leistungen gezeigt,genauso wie beim Herbst-Meeting in Wilhelmshaven und dem Pokalschwimmfest in Löningen.

Die ersten Aktionen zur Stärkung unserer Gemeinschaft wurden organisiert.   Am 15. Januar trafen wir uns mit 17 Mitgliedern zum 'Gründeressen' im Restaurant Mongolia zum gemeinsamen feiern unserer Gründung.   Zwei Wochen später fuhren wir mit  19 Mitgliedern zur Eissporthalle in Osnabrück. Am 30. März waren wir mit einer großen gut-gelaunten Gruppe im Aquamundo im Center Parcs De Huttenheugte. Am 1. Mai hatten wir eine Radtour mit anschließender Grillrunde geplant. Leider  spielte das Wetter nicht mit, so dass wir uns nur zum Grillen, Spielen und Spaß haben in Thüle am Abenteuerspielplatz trafen.  Am Pfingstwochenende waren wir mit einer tollen Truppe im Zeltlager in Apen. Bei bestem Wetter und bester Laune hatten wir eine menge Spaß. Weiter ging es mit Ferienpass-Aktionen, einem Stand auf dem Gauklerfest, dem fantastischen Kanu-Wochenende , dem Cityfest mit unserem Stand und einer Staffel beim Citylauf und dem Sieg unserer Ente beim Entenrennen, einer wundervollen Weihnachtsfeier und zum Jahresabschluss noch einem Aktionsstand beim 'Kleinen Stern'.


2019 Festigung

Das neue Jahr startete gleich gut für uns. Am 16. Januar wurde unsere 1. Vorsitzende Daniela Weber in den Vorstand des Stadtjugendrings gewählt, somit können wir uns noch aktiver in die Jugendarbeit der Stadt einbringen. Kurz darauf erhielten wir im Rahmen des Gewinnsparens der Volksbank Cloppenburg eine große Spende, die wir für die Jugendarbeit einsetzten.

Am 16. März bei der Vollversammlung wurden einige Posten neu besetzt, außerdem wurde erstmals ein Schiedsgericht gewählt. Dieses soll bei bei Streitigkeiten jeglicher Art, die nicht vom Vorstand beigelegt werden können, vermittelnd tätig werden und versuchen den Streit zu schlichten.

Am 03. Februar starteten wir mit einem starken Team in Achim und konnten einen Pokal für den 5. Platz in der Teamwertung gewinnen. Bei den Bezirksmeisterschaften in Osnabrück im März waren wir mit 5 Aktiven mit insgesamt 16 Einzelstarts dabei und konnten gute Platzierungen im vorderen Mittelfeld erzielen. Außerdem fanden im März die Kreismeisterschaften in Lohne statt, wo unsere Aktiven fast jeden Start vergolden konnten. Direkt einen Tag danach fanden in Wildeshausen die Bezirksmeisterschaften der Jugend E und der Jugendmehrkampf statt, wo wir mit 3 Aktiven vertreten waren und wieder gute Platzirungen erreichen konnten. Ebenfalls im März ging unsere aktive Trainerin Stephanie Thölken bei den Norddeutschen Mastersmeisterschaften an den Start und konnte über 200m Rücken eine Silbermedaille gewinnen. Ende April startete Dominik Salwasser erstmals mit zwei Einzelstarts bei den Landesmeisterschaften. Beim Volkslauf in Thüle Ende April waren wir wieder mit einer starken Truppe dabei. Max Stecklein und Dominik Salwasser konnten im Schülerlauf über die 1600m sogar Platz 1 und 2 gewinnen.

Am 16. Februar fand die erste Aktion des Jahres statt - mit 31 Personen waren wir wieder auf der Eisbahn in Osnabrück. Ende März waren wir dann mit einer riesigen Gruppe - 52 Personen - im Centerparcs De Huttenheugte und hatten dort gemeinsam Spaß beim Rutschen und Spielen. Am 1. Mai haben wir mit einer große Gruppe eine kleine Fahrradtour von der Roten Schule zur Grundschule in E-Feld gemacht. Zwischendurch wurden immer wieder kleine Spiele gespielt, in denen die Kinder gegen die Eltern antreten konnten. Anschließend wurde gemeinsam gegrillt.